Claudia und Hannes

Postalm Berglauf – 2. Auflage

Bei herrlichem Wetter fand die zweite Auflage des Postalm Berglauf, am Samstag 3. September 2016 statt. Dank der hervorragenden Organisation vom WSV Strobl und dem TVB Strobl wurde die Strecke gegenüber dem Vorjahr leicht adaptiert und nochmals attraktiver gemacht. Tagesschnellster und Sieger wurde Andreas Englbrecht vom Team Sport Lichtenegger Bad Goisern. Er bewältigte die Strecke in der sensationellen Zeit von 1.10.58 Stunden. Die schnellste Dame kam dieses Jahr mit Karola Schustereder vom LC Ebensee. Mit einer Zeit von 1.24.44 Std. erreichte sie das Ziel auf der Postalm. Stark in Szene setzen konnte sich vom Veranstalterverein WSV Strobl Michael Föttinger. Das Langlaufnachwuchstalent erreichte mit der Zeit von 1.21.45 den 17. Gesamtrang. 91 Finisher trugen sich in die Ergebnisliste ein.

Ein großer Dank an alle Sponsoren und freiwilligen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Wir freuen uns auf die dritte Auflage im Jahr 2017.

Gratulation an unsere WSV Strobl Starter: Michael Föttinger, im Bericht bereits erwähnt, Nico Pracher in einer Zeit von 1:28:51, Thomas Hönegger 1:46:28 und mit einer hervorragenden Zeit Claudia Wimmer 1:34:56.

Von den Bergläufern sehr gelobt wurde der Kaiserschmarrn vom Lienbbachhof, die neue Streckenführung, die rasche Abwicklung der Siegerehrung und die Siegerpreise, sowie das gratis Shuttle ins Tal.

 

Alpintraining

Training Team Alpin

Auch das Team Alpin trainiert im Sommer Kondition, Kraft und Ausdauer, um in der kommenden Saison wieder fit zu sein.

Kürzlich wanderten die Skikinder auf die Bleckwand.

IMG_1601

Langlauf- Schülerteam am Salzburgring unterwegs

Tina Zierler startete mit den Langlaufschülern das Skirollertraining und fuhr zum Salzburgring.

Für einige Schüler das erste Herantasten auf Skirollen, Tina und Claudia bauten einen Parcour zum Kennenlernen der Geräte auf.

Jonas, der Profi unter den Schülern, rollerte die gesamte Strecke um den 4,2 km langen Salzburgsring und zeigte vor, wie leicht das Laufen mit Skirollen ist, wenn die Technik stimmt.

Holzknechtnocken

Hüttenfest auf der Stroblerhütte mit Almmesse und der Aberseea Tanzlmusi am Sonntag, 21. August

 

Wir allen freuen uns schon auf unser traditionelles Hüttenfest. Es gibt wieder die besonders guten Holzknechtnocken süß oder sauer, das Wiener Schnitzel aus der Pfanne, hausgemachte Mehlspeisen und vieles mehr.

Das Hüttenfest beginnt in bewährter Weise mit der Almmesse, um 12 Uhr, mit dem Apost. Protonotar Mag. Liz. Dr. Ernst Pucher und der Liedertafel Strobl. Der Nachmittag wird umrahmt mit der Aberseea Tanzlmusi.

 

Flachberger_Neuseeland

Erster Saisonerfolg für Lisa Flachberger

Auch wenn erst August und bei uns Hochsommer sein sollte, sind die Athletinnen und Athleten des WSV Strobl schon wieder am Schnee unterwegs. Lisa Flachberger befindet sich momentan in Neuseeland, um dort nicht nur die ersten Trainingseinheiten, sondern auch bereits die ersten Rennen zu absolvieren.

Beim FIS Slalom in Cadrona am 1. August konnte sie schon jetzt ihre sehr gute Form beweisen und belegte den zweiten Platz.

Gratulation!

Flachberger_Neuseeland

Gruppenfoto Dachstein

Spannender Ausflug mit den Langläufern, 11. und 12. Juli 2016

 

Heuer führte der Langlauf Ausflug mit 17 Personen zuerst in die Mammuthöhle und anschließend zu den Five Fingers und der Welterbespirale am Krippenstein. Danach ging es bergab Richtung Gjaidalm, wo die Gruppe noch den Militärklettersteig erklomm.      Top Kletterer! Bravo!      Kurz vor der Hütte zogen ein paar dunkle Wolken vorbei und die Kinder und Erwachsenen wurden ein bisschen geduscht.

Die Hüttenbesitzer nahmen uns sehr nett auf und wir bezogen unser Bettenlager, Nachtruhe um 22 Uhr ? und Tagwache um 6 Uhr früh.  HURRA!

Der 2. Tag bot eine abwechslungsreiche Wanderung, zuerst suchten wir den Steig bis zur Wiesalm (kraxelten über Latschen,….), nach der guten Jause zogen Gewitterwolken auf und ab der Tiergartenhütte, entlang des Echerntales bis Hallstatt goss es wie aus Kübeln.

Großes Lob an die Kinder und Danke an unseren Bergführer Gisbert, der uns wieder alle unversehrt und glücklich ins Tal brachte.

 

 

 

Tina Trophy I

Tina Zierler bei der Salzkammergut Trophy auf der 76 km und 2.446 hm langen Distanz sensationell gut unterwegs

Am Anfang fuhren alle Damen durch den Bikepark in Obertraun, danach konnten sich zwei Bikerinnen absetzten. Beim Salzberg teilte sich das Feld auf, dieser Abschnitt war sehr nass und rutschig.

Tina Zierler berichtet: „Bis zur Rossalm fühlte ich mich echt gut, ab der Gosau fuhr ich allein dahin und ab diesem Zeitpunkt, war es ein hartes, einsames Rennen für mich.“

Vier Minuten schneller als im Vorjahr radelte Tina über die Zielllinie, sie erreichte in der Salzkammergutwertung den 2. Rang und gesamt den hervorragenden 4. Rang.

Hannes Hettegger, Johannes Schiendorfer und Christoph Müller traten bei den 53,3 km / 1.543 hm und fuhren ein tolles Rennen. Sie konnten in der Gesamtwertung den 33., 52. und 60. Rang erreichen.

GRATULATION!!

Ergebnisse:

 http://www.salzkammergut-trophy.at/ergebnisse-pid1504

Sieger beim Depotlauf

WSV Strobl bei der Premiere des Ahorner Depotfestlaufes am Start

Claudia Wimmer, Hans Wieser und Nico Pracher konnten sich dabei erfolgreich in Szene setzen. Claudia gewann die Damenwertung in überlegener Manier. Gemeinsam mit ihren TeamkollegInnen des LG St. Wolfgang belegte sie den dritten Rang in der Mannschaftswertung. Hans und Nico mit “Legionär” Robert Posch konnten die Mannschaftswertung sensationell für sich entscheiden. Nico belegte in der Hauptklasse Herren noch den zweiten Platz.

Daniela und Gerti

28. Bergmarathon “Rund um den Traunsee”

Wie bereits im Vorjahr haben Daniela und Hermann Haas das Wagnis wieder auf sich genommen und beim Bergmarathon mitgemischt.

Daniela ist von Gmunden nach Ebensee gelaufen und in einer sensationellen Zeit von 7,12 Stunden am Marktplatz in Ebensee angekommen. BRAVO!

Hermann konnte seine Vorjahresleistung toppen und lief in 11,44 Stunden in Gmunden beim Rathaus ein, er war entlang der gesamten Strecke (70km/4500hm) immer gut drauf und voll motiviert. Einfach fantastisch! Er hat sein Umfeld positiv inspiriert und angefeuert!

Gerhard Eisl versuchte den Bergmarathon zum 1. Mal und hat dabei alle Höhen und Tiefen durchgemacht. Morgenrot am Grünberg – körperliches Tief bei der Spitzelsteinalm – Quälerei auf den Feuerkogel – ab dem Gasthof  Kreh den Turbo gezündet – Grasberg und Gmundnerberg mit Bravour gemeistert – Einlauf in Gmunden mit einer Zeit von 12,33 Stunden.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt dem jungen, verunglückten Athleten und seiner gesamten Familie.

Tina

Wolfgangsee Challenge – aktiv und als wichtige Helfer dabei

Am Wochenende 04. bis 05.06. ging die Wolfgangsee Challenge über die Bühne, der WSV Strobl war daran maßgeblich beteiligt, sowohl bei den großartigen sportlichen Leistungen, als auch als helfender Verein im Bereich der Wechselzone (an beiden Tagen).

Am Samstag gingen bei der X-Challenge Hermann Haas und bei der X-Challenge Sprint Daniela Haas und Tina Zierler (konnte ihre Klasse gewinnen) an den Start und konnten Ihre persönlichen Zeiten überbieten.

Beim Staffelbewerb waren gleich mehrere WSV Strobl Mitglieder dabei, allen voran unser Obmann Nico Pracher als Läufer und Michael Föttinger als Cross-Biker, Hans Wieser beim Team Instec als Läufer und eine Mixed Staffel stellten die Eisl-Nachbarn mit Elisabeth Eisl (swim), Gerhard Eisl (bike) und Karoline Eisl (run).

Ein wirklich gelungener und interessanter Bewerb war am Samstag der Biwat Instec Team Aquathlon mit gleich vier WSV Strobl Teams, 200 Meter Schwimmen und 800 Meter Geschicklichkeitslauf im K.O. System. Bei den Damen hatte Elisabeth und Karoline Eisl die Nase vorne, den zweiten Platz erreichten Gabriele Sams und Claudia Wimmer, im Mixed Bewerb setzte sich ebenfalls der WSV Strobl mit Bernadette Schierl und Nico Pracher durch, bei den Herren gewann das Biwat Team mit Johannes Preinesdorfer und Hans Wieser vor Christian Krivanek und Wuli Eisl. Bei der Siegerehrung im Lesesaal wurden alle gebührend gefeiert und die Sieger erhielten eine Skinfit Bekleidung, für die Zweitplatzierten gab es ein Fass Stiegl Bier oder Sportbrillen.

Sepp Jedinger rundete am Sonntag die Challenge ab und startete bei der Olympic Distance, 1,5 km Schwimmen, 42,5 km Straßenrad und 10,8 km Laufen.

Alle Ergebnisse auf www.wolfgangseechallenge.at