Saisonfinale der Kids in Werfenweng

Vergangenes Wochenende standen zum Saisonfinale zwei Riesentorläufe auf dem Programm.
Am Samstag fuhren Sonja Wimmer, Carina Grabner, Katharina Eisl und Lena Forst vom WSV Strobl zum Landeskinderrennen nach Werfenweng und stellten sich erneut den besten Kindern des Landes Salzburg. Alle Mädchen erreichten sehr gute Platzierungen, besonders Sonja Wimmer konnte in ihrer tollen Form noch einmal punkten und fuhr zweimal auf Rang 3. Am Saisonende zählt Sonja in der Mädchen Klasse K9 zu den drei besten Athletinnen des Landes Salzburg.
Sonntags waren die Burschen der Klassen K9 bis K12 an der Reihe. Michael Pöllmann startete im stärksten Starterfeld des Wochenendes mit insgesamt 47 Athleten. Bei wunderbarem Wetter und toller Piste konnte Michael einen 7. und einen 12. Platz einfahren.

Stockerlplatz für Sonja Wimmer

Vergangenen Samstag und Sonntag konnten sich die Kinder vom WSV Strobl mit den besten Kindern des Landes Salzburg beim Landeskinderrennen-Slalom in Zauchensee, Kälberlochstrecke messen.

Samstags stellte Sonja Wimmer ihre bestechende Form erneut unter Beweis und erreichte in der Mädchen Klasse K9 zwei Stockerlplätze für den WSV Strobl. Mit insgesamt zwei 2. und einem 3. Platz in den Salzburger-Landeskinderrennen geht Sonja nun gestärkt in das nächste und letzte Rennen dieser Saison.

Am Sonntag absolvierten Carina Grabner, Katharina Eisl, Michael Pöllmann und Johann Pöllmann (für WSV St. Wolfgang) zwei Slaloms und erreichten gute Plätze für den Raum Wolfgangsee.

Die Mädchen hatten jeweils einmal Pech und fädelten im oberen Teil der Strecke ein. Michael schaffte es, nach einem verhaltenen 1. Rennen nicht ganz unter die Top 10. Im 2. Lauf erreichte er Platz 6 in der Burschen Klasse K12 .

Ergebnisse Samstag https://www.skizeit.at/races/from/2021/03/20?regions%5B%5D=4

Sonntag https://www.skizeit.at/races/from/2021/03/21?regions%5B%5D=4

Am kommenden Wochenende heißt es für die jungen Athleten des WSV Strobl, noch einmal alle Kräfte Bündeln und in Werfenweng bei zwei Riesentorläufen das Beste zu geben. Wir wünschen schon jetzt alles Gute!




Salzburg Milch Kids Cups Wochenende auf der Postalm

Gratulation dem gesamten WSV Alpin Team und den Kampfrichtern für dieses traumhafte und perfekte Rennwochenende. Von vielen Betreuern, über den SLSV und ÖSV gab es nur Lob für die Abwicklung.

Was uns besonders freut sind die vielen Kinder, die bei besten Pistenverhältnissen, ihr Können unter Beweis stellen konnten. Am Samstag waren 111 Mädchen und am Sonntag 176 Burschen am Start. Die Piste war bis zum letzten Läufer top.

Merci, besonders an Gerald Linortner (Pistenbullyfahrer), Sabine Buchböck für die immer unkomplizierte Abwicklung und Hilfestellung, bei Maria Pöllmann für die Bewirtung und bei Tom Hönegger / Hans Wieser für die vielen Getränke. Blonde Hütte und Alpenrose für das Sponsoring.

Alle Ergebnisse auf www.skizeit

6 Mädchen und 2 Burschen vom WSV Strobl stellten sich der Herausforderung und Sonja Wimmer sicherte sich bei den Kindern U 9 den hervorragenden 2. Rang. Gratulation an alle Starter.

So konnte der WSV Strobl, trotz Covid 19 – mit großem administrativem Aufwand – vier Rennen abwickeln. Wir sind glücklich und stolz, dass wir dadurch vielen Sportlern die Möglichkeit zum Rennlauf gegeben haben.

Michael Föttinger bei der nordischen WM in Oberstdorf

Michi wurde für die WM im bayrischen Oberstdorf nominiert, er ist bereits morgen beim Langlauf Sprint im Einsatz.

Um 9:59 startet er bei der Qualifikation, diese wird in ORF I ab 9:00 übertragen.

Alles Gute und viele schöne Erfahrungen wünschen wir dir.

Fordernde CIT Fis Rennen auf der Postalm

Am Mittwoch und Donnerstag fanden CIT Fis Slaloms auf der Postalm beim Lift 2 statt.

An beiden Tagen waren je 50 Damen und 100 Herren am Start. Der Mittwoch präsentierte sich mit Regen und Wind, was für alle Helfer eine große Herausforderung darstellte.

Jedoch wurde das nasse Wetter durch die gute Piste und das kompetente Team ausgetrickst und alle vier Durchgänge wurden, bis auf eine halbstündige Startverschiebung in der Früh, gut abgewickelt.

Am Donnerstag dann Traumwetter, wolkenloser Himmel und griffige Piste.

Von vielen Athleten und Trainern kam ein Lob für die rasche und gute Durchführung der CIT Fis Rennen.

Unser Dank gilt der Bergrettung Strobl und dem Winterpark Postalm, den beiden Lebensmittelgeschäften ADEG und SPAR für die gute Jause, der Firma Head für das Sponsoring. Besonderer Dank gebührt den Betrieben in Strobl und auf der Postalm, die die Rennläufer und Betreuer untergebracht und versorgt haben.

Weiters einen großen Anteil zum Gelingen der Rennen haben unser Obmann Nico Pracher als Rennleiter und Rudi Plazotta als Covid-Beauftragter beigetragen.

Merci an alle, es ist großartig endlich ein Rennen auf der Postalm durchgeführt zu haben. WINTERFEELING!

CIT Fis SL Postalm 17. und 18. Februar 2021

Ergebnisliste Damen 17.02.2021:

https://drive.google.com/file/d/1c0LqOUw4-8TcJNXR5auO29RrA7cwdiYw/view?usp=sharing

Ergebnisliste Herren 17.02.2021:

https://drive.google.com/file/d/1It7kh1WTZ75LrbqtLw_QSFIaM_vX4D_4/view?usp=sharing

Ergebnisliste Damen 18.02.2021:

https://drive.google.com/file/d/1N7tfbsFgkCekGtMMK1L_ZdlostCbijY8/view?usp=sharing

Ergebnisliste Herren 18.02.2021:

https://drive.google.com/file/d/1BPN4mxva_BBJK0YVsbot_BtliaeFNfKY/view?usp=sharing

Mannschaftsführersitzung/Zoommeeting 16.02., 20:30 Uhr: https://zoom.us/j/96907286447?pwd=bGdNNXk4dzU3MkMzQldXdnBnSVZKUT09

Daily Health Questionnaire for athletes, coaches and LOC: https://forms.gle/FTZ5XKkse1pXRAwy6

Offizielle Ausschreibung

https://drive.google.com/file/d/1J3YzpWfICBU_qSAkLKEe9mEc13hDX38C/view?usp=sharing

Allgemeine Infos zu Covid 

https://drive.google.com/drive/folders/1RTKucaHTBfaH_AIlU6kdoTjJkFnF7AeP?usp=sharing

Ausschreibung:

Unterkünfte/ accomodations:

Zimmer / rooms in Strobl: info@kirchenwirt.eu

Zimmer / rooms auf der Postalm: info@youhey.at

Erste Weltcuppunkte und Tour de Ski für Michael Föttinger

Durch die gute Form und gute Leistungen bei den Rennen im Dezember wurde Michael Föttinger zum Sprintweltcup in Dresden vom ÖSV mitgenommen. Gemeinsam mit drei weiteren Österreichern bestritt Michi den Skating Sprint sowie den Teamsprint am Tag darauf. Als Ziel setzte man sich zuvor, das erstmalige Erreichen der Top 30 und somit eine Qualifikation für die Finalläufe. Michi erreichte das Ziel und konnte seinen Augen nicht trauen. Platz 12 im Prolog. „Ich musste zweimal auf die Anzeigetafel hinschauen. Ich wusste zwar, dass ich gut in Form bin und mir die Strecke liegt, aber mit dem habe ich nicht gerechnet. Umso mehr freut es mich natürlich“, so Michi. In den Finalläufen war Michi dann gemeinsam mit den Weltcupsiegern Federico Pellegrino und Lucas Chanavat im Heat. Michi kam in dem Lauf auf Rang 4, was einen Lucky-Loser-Platz bedeuten könnte, aber leider war die Zeit zu langsam um ins Halbfinale aufzusteigen. Am Ende bedeutete es dann Platz 18,13 Weltcuppunkte und zweifelsohne den bisher größten Erfolg seiner Karriere. 

Aufgrund der Leistung in Dresden wurde Michi dann vom ÖSV auch für den Auftaktwettkampf der Tour de Ski in Val Müstair beschickt. Dort war wieder ein Skatingsprint auf dem Programm, doch die Strecke und die Verhältnisse könnten im Vergleich zu Dresden nicht unterschiedlicher sein. Kalter Neuschnee und harte Anstiege machten die Sprintrunde zu einer der schwersten im gesamten Weltcupkalender. Dennoch war Michi guter Dinge, vertraute auf seine gute Form. Diesmal reichte es aber leider nicht für die Top-30 und so kam er am Ende auf Platz 53. Mit der Leistung war Michi so mittel zufrieden: „Top 40 wäre auf dieser Strecke schon top gewesen und mit einem gutem Rennen auch durchaus machbar. Aber es reichte heute leider nicht dafür.“ Für Michi steht jetzt Anfang Jänner noch ein Austriacup in Saalfelden auf dem Programm und danach wird ein dreiwöchiger Trainingsblock eingelegt, um bei den Weltcuprennen im Februar gut in Form zu sein.

Schnee spüren – Postalm

Die Langlaufkinder und -schüler erkundeten am Freitag die Postalm. Zwischen dem Zauberteppich und dem Lift 1 konnten wir das erste Mal wieder auf Schnee laufen.

Entlang der Kunstschneepiste hatten wir viel Spaß und konnten sogar ein wenig Technik trainieren.

Herzlichen Dank dem Team des Winterpark Postalm – HURRA es geht los!

Erstes Schneetraining

Am Samstag, 19.12., waren wir mit zwölf Kindern in Wagrain. Stephan fuhr mit den Schülern, Claudia mit den Kindern. Es waren super Bedingungen, hart, griffig und Sonne – einfach schön!

Am Sonntag ging’s mit elf Kindern in die Gosau (Dachstein West). Als Trainer mit dabei Sebastian und Claudia! Am Hornspitz 2 durften wir unsere Technik verbessern – es war ein super Trainingstag für alle! Die Kinder und die Trainer waren glücklich endlich wieder auf den Skiern zu stehen⛷😊👍