ältere Beiträge

Tina Zierler gewinnt die Regionalwertung über 76 km bei der Salzkammergut Trophy

Tina startete am 11. Juli bei der Salzkammergut Trophy in Obertraun über 76 Kilometer. Beim Start konnte sie gut mit der Spitzengruppe mithalten. Die erste Dame, Anna Smidová aus Techechien, setzte sich früh ab und fuhr überlegen mit einer Zeit von 3:47:45 Stunden ins Ziel.

Bei der Roßalm hatte Tina die Lokalmatatorin Steffi Puchinger eingeholt und mit ihr einen tolle Partnerin gefunden, die beiden fuhren miteinander mit der hervorragenden Zeit von 4:23:43 Stunden bis ins Ziel. Tina und Steffi gewannen ex aequo die Regionalwertung.

Tina erzählt: „Die Strecke ist technisch nicht sehr schwer, der Salzberg hat jedoch Spuren hinterlassen. Das Rennen war eine tolle Erfahrung und machte mir großen Spaß!“

Hermann und Daniela Haas absolvierten den Traunsee Marathon

Hermann und Daniela Haas nahmen bei extremer Hitze die Strapazen des Traunsee Marathons auf sich. Während Daniela die Strecke von Gmunden nach Ebensee absolvierte, nahm Hermann die Gesamtstrecke rund um den Traunsee über 70 Kilometer in Angriff. Hermann startete bereits um 3 Uhr morgens mit Stirnlampe in Gmunden. Nachdem er den Grünberg erreicht hatte, ging er mit einer schnellen Gruppe in 1:15 Stunden auf den Traunstein. Über den steilen Ortner Steig ging es weiter auf die Spitzelsteinalm und nach Ebensee. Diese Strecke bewältigte er in 5:45 Stunden. Von Krämpfen geplagt, schaffte Hermann den Aufstieg auf den höchsten Punkt am Feuerkogel in 1:45 Stunden, wo das eigentliche Rennen, und somit die hohe körperliche und geistige Herausforderung, begann. Über die Hochsteinalm ging die Strecke meist auf Asphalt zum Grasberg und schlussendlich zum letzten Anstieg auf den Gmundner Berg. Im Laufschritt erreichte Hermann das Ziel am Rathausplatz in Gmunden, wo ihn seine Eltern und seine Frau Daniela erwarteten. Auf den letzten 16 Kilometern wurde er von Gerhard Eisl begleitet, der ihn noch einmal motivierte und ablenkte. Er bewältigte 70 Kilometer mit 4.667 Höhenmetern in 11:49 Stunden. Daniela legte die Distanz von Gmunden nach Ebensee zurück. Sie startete um 5 Uhr bei bereits 20 Grad und erreichte in 1:40 Stunden den Traunstein. Über die Mairalm und die Spitzelsteinalm ging es Richtung Ebensee. Für die Strecke vom Rindbach bis ins Ziel in Ebensee hatte sie noch genug Kraft um sie im Laufschritt zu bewältigen. Daniela erreicht in 7:48 Stunden das Ziel. Freude und Qualen, Hochs und Tiefs wechselten sich ab – alle Teilnehmer gingen an ihre Grenzen und nahmen körperliche und geistige Strapazen auf sich. Ein Lob an die Organisation – viele Labestellen und auch Privatpersonen, die immer wieder Getränke reichten, unterstützten die Läufer.

Der WSV Strobl gratuliert herzlich zur tollen Leistung!

 

Berglauf Katrin und Krippenstein

 

 

Der WSV Strobl präsentiert sich auch im Sommer von der sportlichen Seite.

Beim Katrinberglauf am 14.06. konnte unser Obmann Nico Pracher, Tina Zierler, Gerhard Eisl, Hermann Haas und Josef Wimmer sehr gute Ergebnisse erzielen.

Bei 30°C war es wirklich eine heiße Angelegenheit.

Samstag, darauf am 20.06., beim Krippensteinberglauf spielte das Wetter genau in die andere Richtung, bei Dauerregen und Temperaturen um die 2°C, konnte nur bis zur Mittelstation Schönbergalm gelaufen werden.

Am Gipfel des Krippensteins schneite es heftig.

Tina Zierler gewann souverän ihre Klasse und konnte die Regionalwertung ebenfalls für sich entscheiden, Daniela Haas blieb ebenfalls weit unter 1 Stunde.

Bei den Herren erreichte Sepp Wimmer, knapp vor Gerhard Eisl und Hermann Haas das Ziel.

Gratulation an unsere Bergläufer.

Vorschau: Am 05. September veranstaltet der WSV Strobl gemeinsam mit dem TVB Strobl den 1. Postalm Berglauf – Start am Dorfplatz – über das Kleefeld und den Postalmwanderweg bis zur Postalmkapelle – bei der Stroblerhütte vorbei bis ins Ziel in der Nähe von der Schnitzhofalm. Start: 9:30 Uhr, Streckenlänge: 13,2 km

 

www.katrinberglauf.at

www.dachstein-extrem.at

 

 

 

 

 

 

Stolze Siegerin bei der Wolfgangsee X-Challenge

 

 

 

Tina Zierler ist eine absolute Vollblutsportlerin, bei Ihrem Antritt auf der langen Distanz, lief sie als Erste über die Ziellinie und konnte einen kräftigen Schluck von der Stiegl Weissen genießen.

Gratulation ebenfalls an Michael Föttinger, der den X-Sprint in einer tollen Zeit absolvierte und sich den 2. Rang sicherte.

Wir (WSV STROBL) sind mächtig stolz auf euch.

16. Schafberglauf „Mensch gegen Dampflok“

Heute ging der 16. Schafberglauf mit 229 Startern reibungslos über die Bühne.

Andrea Mayr „5fache Berglaufweltmeisterin“ konnte die Männerwelt in die Knie zwingen und unterbot den Vorjahresstreckenrekord von Marlies Penker um 9 Minuten.

Bei den Herren gewann Vorjahreszweitplatzierter Lukas Gärtner vor Andreas Tockner, eine hervorragende Zeit lief Weltmeister Andreas Goldberger.

Besonders stolz sind wir auf unsere WSV Strobl Starter Tina Zierler und Gerhard Eisl, die beide ihre persönlichen Ziele erlaufen haben.

Ergebnisse:

Ergebnisliste Schafberglauf ohne Unterteilung

Ergebnisliste Schafberglauf Klassen

Ergebnisliste Schafberglauf Kategorie

Teamwertung Schafberglauf

Tina Zierler Langdistanz-Landesmeisterin

 

 Landesmeister Tina Zierler und Enrice Rieder Start KInder I männlich TinaZierler LM

Tina Zierler vom WSV Strobl kürte sich bei der Salzburger Landesmeisterschaft auf der Postalm über 12 Kilometer im freien Stil zur Salzburger Landesmeisterin. Im Zweikampf fast über die gesamte Distanz konnte sie sich schlussendlich gegen Kristina Oberthaler vom USC Altenmarkt durchsetzen. Ina Luschan schaffte mit der fünftbesten Frauenzeit den zweiten Platz bei den Juniorinnen. Bei den Herren (über 24 Kilometer) holte sich Enrico Rieder aus Saalfelden den Landesmeister-Titel. Michael Föttinger gewann über 12 Kilometer klar die Jugend II-Kategorie. Bei den Schülern gab es durch Jonas Lev (Schüler I) und durch Philipp Hillbrand (Schüler II) noch zwei siebte Plätze.

 

Beim gleichzeitig stattfinden Salzkammergut-Cup für Kinder und Schüler gab es folgende Klassensieger: Anna Rauter, Daniel Klaushofer, Caroline Auer (alle USC Faistenau), Daniel Glasser (NTS), Elisabeth Fuchs (USC Faistenau), Matthäus Winkler (USC Thalgau), Anna Fuschlberger und Julian Wurhofer (beide USC Faistenau).

 

Am nächsten Tag fand in der Rettenbachalm das Finale des Salzkammergut-Cup in Form eines Geschicklichkeitsbewerbes in freier Technik statt. Für die Strobler Kinder I-Läufer gab es gute Leistungen durch Valentin Posch (2.), Benedikt Rabeder (4.), Christina Schweizer (2.) und Laura Rabeder (3.). Im Gesamtklassement „kletterte“ somit Valentin Posch mit dem zweiten Platz und Benedikt Rabeder mit dem dritten Platz auf Stockerl. Schüler II-Läufer Gerald Greiner erreichte mit Platz drei ebenfalls noch das Podest.

 

 

Österreichischer Meistertitel zum Saisonausklang für Michael Föttinger

Im Biathlon WM Stadion von Hochfilzen gingen am 21. 3. 2015 die österreichischen Meisterschaften in der Langdistanz über die Bühne. Das Jugendrennen über 15km mit Massenstart war bis zum Schluss spannend. Auf der Zielgeraden konnte sich Michael Föttinger im Endspurt klar durchsetzen. Bereits am 20. 3. fanden, ebenfalls in Hochfilzen, die österreichischen Meisterschaften im Langlaufsprint statt. Mit der insgesamt 8. besten Zeit lag Michael Föttinger lediglich 9 Sekunden hinter dem WM Sechsten Bernhard Tritscher. Als Jugendläufer sicherte er sich damit Silber in der Juniorenklasse!

„Der direkte Vergleich mit Bernard Tritscher war eine tolle Sache für mich. Die beiden Top Resultate zum Saisonfinale sind perfekt und zugleich eine super Motivation für das nächste Jahr!“ freut sich Föttinger.

Otto Unterkofler erneut Doppel-Weltmeister

Bei der Masters-WM in Abetone/Italien kürte sich Otto Unterkofler zum Doppelweltmeister. Schon im Super-G gewann er nicht nur seine Altersklasse, sondern fuhr Tagesbestzeit.
Nach einem dritten Patz im Slalom (in der Altersklasse A4) holte er sich tags darauf auch im Riesentorlauf die Goldmedaille – abermals mit Tagesbestzeit.

Zum Abschluss erreichte er im Weltcup-RTL noch den zweiten Platz.

Drei von vier Titeln an den WSV Strobl

Die heurigen alpinen Flachgauer Bezirksmeisterschaften fanden bei Sonnenschein und hervorragenden, winterlichen Pistenbedingungen statt. Ausgetragen wurden sie in diesem Jahr am Muldenlift auf der Reiteralm vom USC Eugendorf.

Bei den Schülern gewann Philipp Dangl nach zwei beherzten Durchgängen den ersten Titel des Tages für den WSV Strobl. Siegerin und somit Bezirksmeisterin bei den Schüler weiblich wurde Julia Stöllinger vom WSV St. Gilgen.

Die Bezirksmeister 2015 Julia Stöger und Philipp Dangl.

Die Bezirksmeister 2015 Julia Stöllinger (WSV St. Gilgen) und Philipp Dangl (WSV Strobl).

Im Anschluss an das Schülerrennen ermittelten dann die Kinder in nur einem Durchgang ihre Bezirksmeister 2015. Hier setzten sich in zwei spannenden Duellen Antonia Flachberger (U12) und Xaver Girbl (U11), beide vom WSV Strobl, durch und krönten sich damit jeweils mit der Tagesbestzeit zu den diesjährigen Kinder-Bezirksmeistern. Aufgrund des starken Ergebnisses starten die beiden somit in zwei Wochen beim Landescupfinale in Großarl. Sehr gute Ergebnisse erzielten auch die weiteren Startes des WSV Strobl.

Hillebrand Philipp (U8), Markus Pöllmann (U13) und Constanze Stadler (U13) siegten jeweils in ihren Altersklassen. Mit fünf zweiten Plätzen durch Marie Hillebrand (U10), Sophie Hillebrand (U13), Sophie Hinterberger (U14), Maxi Leitner (U14) und Emmi Girbl (U16) sowie einem dritten Rang durch Manuela Pöllmann (U12) konnten noch weitere neun Podestplätze erzielt werden.

Weitere Resultate: 4. Lena Laimer (U10), 9. Alina Häusler, 10 Sarah Laimer beide (U12), 5. Felix Teufl (U12), 5. Tobias Leitner (U13)

Vereinslauf Langlauf und Kombiwertung

Ein großer Erfolg waren die Vereinsmeisterschaften Langlauf auf der Postalm bei der Beginnerloipe, wo Gisbert Rabeder und Hans Buchegger eine tolle Strecke ausfuhren.

Bei den Minis war Ella Stallinger am Start, Kinder I weiblich gewann Christina Schweizer vor Laura Rabeder und Miriam Plamberger,

bei den Kinder I männlich konnte sich Valentin Posch vor Benedikt Rabeder und Michael Steinacher den Sieg abholen.

Kinder II männlich gewann Thomas Frühwirth vor Felix Eisl und Christoph Linortner.

Bei den Schülerklassen ging es sehr knapp zu, Lena Lev siegte vor Lea Föttinger und Magdalena Eisl, bei den Burschen siegte Florian Föttinger ex aequo mit Jonas Lev, den 3. Rang erreichte Michael Greiner, bei den älteren Burschen ging der Sieg an Gerald Greiner, 2. Philipp Hillbrand und 3. Max Leitner.

2 Jugendliche, Teresa Schiendorfer und Wolfgang Frühwirth, nahmen die Herausforderung an und bestritten ein sehr gutes Rennen,

Bei den Damen waren 15 Läuferinnen am Start, durchsetzen konnte sich Tina Zierler (3.51.5), vor Ina Luschan (4.14.0) und Maria Eisl (4.20.3).

17 Herren gingen auf die Langlaufstrecke und bewältigten die Runde drei Mal, der Sieg ging an Christopher Eisl (7.26.2), 2. Rang Gerhard Eisl (7.54.8), 3. Rang Christian Hillbrand (8.02.1).

Stärkung gab es sofort im Ziel mit einem leckeren Donut, gesponsert von der Firma TKS Leitner.

Netter Ausklang bei der Siegerehrung auf der Stroblerhütte, wo natürlich alle Kinder bis Jugendliche ein Süßigkeitensackerl gesponsert von der Fa. Brandl erhielten.

Ergebnisliste_Langlauf_2015

 

Bei  Kombiwertung 2015 aus dem Vereinslauf alpin und Langlauf blieben 7 Personen übrig.

Damen  1. Tina Zierler, 2. Katharina Laimer und Maria Eisl, 4. Gabi Sams

Herren  1. Gerhard Eisl, 2. Christian Leitner, 3. Gerhard Eisl

Sie konnten sich über ein hausgemachte Mehlspeise freuen.

Kombination RTL und LL 2015