Posts Tagged‘WSV Strobl’

Saison am Salzburgring eröffnet

Die Langläufer und Skifahrer starteten am Salzburgring bei Top-Bedingungen.

Neun motivierte Kinder erlebten ein lustiges und spannendes Training auf Skirollern oder Rollerskates. Spielerisches Lernen stand im Vordergrund!

Jubiläumshüttenfest

Das Fest 90 Jahre Stroblerhütte und 95 Jahre WSV Strobl war ein großer Erfolg. An beiden Tagen hatten wir Glück mit dem Wetter und viele Einheimische und Gäste fanden den Weg zu uns.

Am Samstag, ab 17 Uhr gab es Spanferkel zubereitet von Andy Frühwirth und mit musikalischer Untermalung von Manuela und Markus Pöllmann und Bernhard Weikinger.

Ab 20 Uhr startete die Party mit guten Cocktails usw.

Am Sonntag fand das traditionelle Hüttenfest inklusive Almmesse mit Pfarrer Carsten Kämpf und der Liedertafel Strobl statt. Danach spielte die Aberseea Tanzlmusi auf.

Ab 15 Uhr wurden besondere Menschen des WSV Strobl geehrt. Präsident Bartl Gensbichler, Vizepräsident Karl Votocek und Alpinreferent Georg Putz überreichten die Ehrungen vom SLSV in Bronze, Silber und Gold. Bürgermeister Josef Weikinger unterstützte den WSV bei den WSV Strobl Ehrungen.

Herzlichen Dank an die vielen Helfer und an die Postalm Aufschließungsgesellschaft für das Entgegenkommen bei der Maut.

Stephi Resch in Vorbereitung


Während unsere Nachwuchsläufer des WSV Strobl den Sommer mit Trockentraining am Wolfgangsee verbringen, bereitet sich unsere Weltcupläuferin Stephi Resch in Ushuaia/Argentinien schon auf die neue Wintersaison 2019/20 vor. Bei winterlichen Bedingungen stand in den ersten Tagen lockeres Einfahren auf dem Programm. Nach einem Ruhetag beginnt nun das RTL-Training. Wir wünschen Stephi alles Gute für die Vorbereitung und hoffen, dass Sie erfolgreich in die Weltcupsaison starten kann.

Jubiläum 95 Jahre WSV Strobl und 90 Jahre Stroblerhütte

Der WSV Strobl feiert heuer 95 Jahre, das Bestehen des Vereines und 90 Jahre Stroblerhütte, dazu laden wir herzlich zum Mitfeiern am 17. und 18. August ein.

17. August ab 17 Uhr
Spanferkerlessen und anschließend Party für jung und alt

18. August ab 11 Uhr
Hüttenfest bei der Stroblerhütte
12 Uhr Almmesse mit Pfarrer Carsten Kämpf und der Liedertafel Strobl
anschließend gemütliches Beisammensein mit der Aberseea Tanzlmusi

Salzkammergut Trophy – einmal Hölle und zurück

Bei Dauerregen und kühlen Temperaturen starteten 4 Mountainbiker vom WSV Strobl und stellten sich der Herausforderung Salzkammergut Trophy.

Die Strecke B mit 119,5 km und 3.848 hm nahmen Hermann Haas und Jürgen Unterberger auf sich. Hermann fuhr als 153. von 727 Herren mit einer Zeit von 7 Std. 10 Min. 27 Sec. ins Ziel, Jürgen radelte in 7:58:40 über die Ziellinie in Bad Goisern.

Die Strecke E mit 53,3 km und 1.543 hm bewältigten Kevin Ebner mit einer sensationellen Zeit von 2:43:59 (26. Rang und 4. in der Regionalwertung) und Johannes Schiendorfer mit 2:55:57 (59. Rang).

Ergebnisse: https://live-scoring.com/trophy19/

Traunseemarathon – Herausforderung und Sucht zugleich

Bereits zum 5. Mal startete Hermann Haas vom WSV Strobl beim Traunsee Marathon = 70 km und 4.500 hm.

Um 3 Uhr früh fiel der Startschuss in Gmunden – Grünberg – Traunstein – Karbach – Spitzelsteinalm – Ebensee – Feuerkogel – Kreh – Hochsteinalm – Grasberg – Grünberg – Gmunden

Nach 10 Stunden und 35 Minuten lief Hermann überglücklich in Gmunden ins Ziel, seine Emotionen waren auch heuer wieder sichtbar.

Gratulation von uns allen, eine herausragende Leistung!

Abschluss der Alpin Rennkinder

Am 24. Mai fand der Abschluss der Rennkinder beim Haus Tarzi statt. Claudia Wimmer, unsere Alpinchefin, baute fünf Stationen auf, wo sich die Kinder austoben konnten.

Zum Abschluss wurden über dem Feuer Frankfurter gegrillt und nette Geschichten erzählt.

Jedes Kind bekam ein kleines Geschenk vom WSV Strobl.

Herzlichen Dank allen Trainern und Eltern für die abgelaufene Wintersaison.

Schafberglauf mit WSV Beteiligung

Wie schon in den letzten Jahren waren einige WSV-Athleten unterwegs, die den Berglauf mit Bravour bewältigt haben. Der Schafberg zeigte sich lauftechnisch von der besten Seite, wobei er keinen Blick vom Gipfel ins Tal freigab.

Bei den Damen lief Claudia Wimmer als 7. Dame über die Ziellinie und sicherte sich somit die Regionalwertung. Ihre Zeit 1:03:31,3.

Bei den Herren ging es auch spannend zu, so konnte sich Kevin Ebner mit einer Zeit von 58:51,5 klar den WSV Titel holen. Danach punktete Josef Wimmer vor Hermann Haas, alle blieben unter 1:05:00,0 Stunden. Gratulation!

Die Sieger beim Schafberglauf 2019 heißen Andrea Mayr mit 45:11,9 und Daniel Rohringer mit 47:01,6.

Endsiegerehrung vom Flachgauer Dare2b Bezirkscup

Die heurige Endsiegerehrung  organisierte der WSV St. Wolfgang in der Berau.

Für den Nachwuchs wurde ein Kletterturm und eine Hupfburg zum herumtoben aufgestellt. Das Programm wurde von den Kids sehr gut angenommen und sie hatten einen Riesenspaß!

Jedes Rennkind bekam am Beginn der Feier ein Los mit dem es sich einen Preis abholen durfte.

Es gab auch ein Schätzspiel, wo unsere Kathi Eisl den Hauptpreis gewann! Einen Rundflug für zwei Personen im Salzkammergut!

VIP-Gast Michael Walchhofer überreichte den Siegern die wunderschönen Glas-Trophäen.

Den 1. Platz konnten sich Elias Wimmer, Sonja Wimmer, Helena Rehn und Lena Forst sichern.

Den 2. Platz haben Carina Grabner und Thomas Wieser erreicht.

Den 3. Platz holte sich Sarah Buchinger, Katharina Eisl und Sara Hillebrand.

In die  Top 10 kamen Emma Fössleitner, Samuel Wimmer, David Usleber, Michael Pöllmann, Malena Berner, Tobias Wimmer, Kilian Eisl und Johannes Wieser.

Vier Schüler kamen in die Endwertung  Sophie Hinterberger wurde dritte Manuela Pöllmann vierte, und Antonia Flachberger holte sich den 6. Platz!

In der Vereinswertung wurden wir heuer hinter dem USC Abersee ZWEITER!

Herzliche Gratulation an alle Rennläufer!

Wings For Life World Run

Der WSV Strobl konnte mit fleißigen Läufern die Rückenmarkforschung unterstützen:

Claudia Wimmer und Heidi Autherith gingen beim App run der International School von St. Gilgen an den Start und Claudia gewann die Damenwertung mit sensationellen 28,44 km.

Das Eisl Team mit Markus, Gerald, Gerhard und Maria startete in München bei besten Laufbedingungen. Markus konnte die Familienwertung mit über 23 km für sich entscheiden.

Am weitesten reiste Evi Stadler, zum World Run nach Stockholm, sie kommt mit einem Lächeln im Gesicht über 16 km.

Gratulation an alle, wie immer ein wunderschönes und emotionales Lauferlebnis.