Großer Dank an die Sponsoren

Herzlichen Dank den Sponsoren Dach und Fassade Berner sowie LSB Gartenbau für die großzügige finanzielle Unterstützung bei der neuen Vereinsbekleidung.

Alle Kinder bis Jugendlichen und auch die Trainer sind hocherfreut über die neuen Jacken, Hosen …..von der Fa. Schöffel.

Neues WSV Outfit

Super Trainingsbedingungen  am Sandling! 13 motivierte Kids waren beim ersten Slalom Training der Saison dabei. Mit dem neuen WSV Gewand fuhr es sich gleich nochmal besser.

Ein großes Dankeschön an die Sponsoren LSB Gartenbau, Berner Dachdeckerei und den WSV Strobl für die großartige finanzielle Unterstützung bei der Bekleidung.

Auftakt am Kitzsteinhorn

Das Alpinteam, unter der Leitung von Alpinchefin Claudia Wimmer, verbrachte ein traumhaftes Trainingswochenende am Kitz. Techniktraining und Hallenhockey standen unter anderem am Programm. Der Spaßfaktor kam nie zu kurz.

Die Unterbringung im Notburgahof erwies sich wieder als sehr passend, Alle fühlten sich wohl und die Erwachsenen konnten die Tage mit einem guten Gläschen Wein ausklingen lassen.

Saisonstart Bezirkscup Alpin und Tauschbörse

Wie jedes Jahr Ende September, hat auch heuer in der NMS Strobl die Wintersaison Ski Alpin mit dem Konditionswettkampf des Skibezirks Flachgau begonnen. Über Hundert NachwuchsrennläuferInnen in den Klassen Bambini 1 bis U 21 nahmen an dem Wettkampf teil. Dabei konnte sich der veranstaltende Verein mit starken Klassenergebnissen sehr gut in Szene setzen.

Der WSV Strobl wickelte den Bewerb zur Zufriedenheit aller Teilnehmer reibungslos ab. Ein Dank gilt allen Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen beigetragen haben. 

Die Tauschbörse findet am Freitag, den 18. Oktober, von 15 bis 17 Uhr, beim Feuerwehrdepot Strobl statt.

Saison am Salzburgring eröffnet

Die Langläufer und Skifahrer starteten am Salzburgring bei Top-Bedingungen.

Neun motivierte Kinder erlebten ein lustiges und spannendes Training auf Skirollern oder Rollerskates. Spielerisches Lernen stand im Vordergrund!

Jubiläumshüttenfest

Das Fest 90 Jahre Stroblerhütte und 95 Jahre WSV Strobl war ein großer Erfolg. An beiden Tagen hatten wir Glück mit dem Wetter und viele Einheimische und Gäste fanden den Weg zu uns.

Am Samstag, ab 17 Uhr gab es Spanferkel zubereitet von Andy Frühwirth und mit musikalischer Untermalung von Manuela und Markus Pöllmann und Bernhard Weikinger.

Ab 20 Uhr startete die Party mit guten Cocktails usw.

Am Sonntag fand das traditionelle Hüttenfest inklusive Almmesse mit Pfarrer Carsten Kämpf und der Liedertafel Strobl statt. Danach spielte die Aberseea Tanzlmusi auf.

Ab 15 Uhr wurden besondere Menschen des WSV Strobl geehrt. Präsident Bartl Gensbichler, Vizepräsident Karl Votocek und Alpinreferent Georg Putz überreichten die Ehrungen vom SLSV in Bronze, Silber und Gold. Bürgermeister Josef Weikinger unterstützte den WSV bei den WSV Strobl Ehrungen.

Herzlichen Dank an die vielen Helfer und an die Postalm Aufschließungsgesellschaft für das Entgegenkommen bei der Maut.

Stephi Resch in Vorbereitung


Während unsere Nachwuchsläufer des WSV Strobl den Sommer mit Trockentraining am Wolfgangsee verbringen, bereitet sich unsere Weltcupläuferin Stephi Resch in Ushuaia/Argentinien schon auf die neue Wintersaison 2019/20 vor. Bei winterlichen Bedingungen stand in den ersten Tagen lockeres Einfahren auf dem Programm. Nach einem Ruhetag beginnt nun das RTL-Training. Wir wünschen Stephi alles Gute für die Vorbereitung und hoffen, dass Sie erfolgreich in die Weltcupsaison starten kann.

Dr. Vogelgesang Klamm und Großer Pyhrgas

Die Langlaufgruppe des WSV Strobl machte sich am Montag (29.07.) auf den Weg nach Spital am Pyhrn. Von dort erkundeten acht Kinder und elf Erwachsene die Dr. Vogelgesang Klamm – eine beeindruckende Klamm mit über 500 Holzstufen. Nach einer Kaffeepause in der Bosruckhütte ging es weiter zum Rohrauerhaus auf 1.308 m Seehöhe. Um die Wartezeit bis zum Abendessen zu verkürzen, führte Gisbert fast die gesamte Gruppe zum Pyhrgasgatterl und erklärte Vieles aus und von der Region.

Um 9 Uhr, nach einem guten Frühstück, ging es über den Hofersteig auf den 2.244 m hohen Großen Pyhrgas (teilweise versichert). Die Fernsicht war uns leider nicht gegönnt, bei nebligen und kühlen Temperaturen kamen wir um die Mittagszeit am Gipfel an und machten uns gleich an den Abstieg. Auf dem Weg zum Hofalmsattel wurde das Wetter ein bisschen besser und ein paar Mal lichteten sich die Nebelschwaden.

Der Langlaufausflug war lustig und spannend, das Wetter war nebensächlich. Herzlichen Dank an die Trainer für die zwei tollen Tage.